Schwarzach im Sommer
Marktplatz Schwarzach
Schwarzach
Aussicht Grandsberg
Aussicht Hirschenstein

Digitales Klassenzimmer

18.03.2019 Mittelschule Schwarzach als Vorbild für Digitalen Prozess

Digitales Klassenzimmer.jpg

Schwarzach, Ein weiterer wichtigen Meilenstein im Rahmen der Digitalisierung an Schulen konnte die Mittelschule Schwarzach nehmen: Der zweite i-Padkoffer und die neuen Lehrer-Ipads konnten von der Schulleitung aus den Händen von Schulverbandsvorsitzendem Georg Edbauer in Empfang genommen werden.

Die Mittelschule Schwarzach beteiligt sich als einzige Mittelschule in Niederbayern am Schulversuch „Digitale Schule 2020“. Ziel dieses Schulversuchs, der vom Bildungspakt Bayern als Partner des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus durchgeführt und begleitet wird, ist es, herauszufinden welche Prozesse  und Abläufe in Unterricht und Verwaltung durch digitale Werkzeuge verbessert oder erleichtert werden können. Seit September 2017 hat die Mannschaft um Rektor Klaus Wolf, Teamleiter Armin Vilsmeier und Systembetreuer Martin Leukam in enger Kooperation mit dem Schulverband Schwarzach viel bewegt. Alle Unterrichtsräume wurden zu sogenannten digitalen Klassenzimmern mit Notebook, Lautsprecher, Beamer und Dokumentenkamera umgestaltet, eine entsprechende WLAN-Infrastruktur wurde eingerichtet und auch auf die Grundschule ausgeweitet, eine lokale Cloudlösung mit Schul-Mailadressen, Kalender, Raumbuchungssystem und Dateiverwaltung, die auch den datenschutzrechtlichen Anforderungen genügt, konnte für Lehrer und Schüler installiert werden und Office365 kann als kostenfreie schulweite Softwarelösung angeboten werden. Seit März ist eine Verwaltungssoftware im Einsatz, die die Abwicklung vieler Prozesse erleichtert. Das Hauptaugenmerk liegt aber auf der Veränderung des Unterrichts. Alle zwei Wochen trifft sich das Team der digitalen Schule am Nachmittag zum kollegialen Austausch oder zu Fortbildungseinheiten. Der Einsatz digitaler Werkzeuge im Unterricht wird permanent erprobt und verbessert, um den Schülern möglichst gute Voraussetzungen für das Lernen zu bieten. Der kritische Umgang mit digitalen Medien und Plattformen im Sinne einer Werteerziehung soll die Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, sich in der digitalen Welt auch außerhalb der Schule sicher zu bewegen und sich gut zurechtzufinden.

Wichtigste Voraussetzung sowohl für das Lernen mit digitalen Medien als auch für einen kritischen Umgang mit Sozialen Netzwerken ist aber auch die technische Kompetenz der Schüler. Sie müssen wissen, wie digitale Endgeräte (Smartphone, Tablets, PC, Notebook) funktionieren, welche Chancen sie bieten, aber auch welche Risiken sie bergen. Dies lernen die Schüler unter anderem im Informatikunterricht, den die Mittelschule Schwarzach bereits seit diesem Schuljahr in den Jahrgangsstufen 5 bis 9 als Wahlmöglichkeit anbietet.

Mit der anschaffung stehen derzeit 46 iPads für die Schüler in einem Kofferverleih-System für den Unterricht zur Verfügung. Ein weiterer Koffer soll Ende 2019 bzw. Anfang 2020 angeschafft werden, um möglichst allen Schülern nach und nach mit der technischen Ausstattung entgegenzukommen. Die Klasse 7bM verfügt bereits über eine sogenannte 1:1-Ausstattung: Jeder Schüler kommt mit seinem eigenen Tablet zum Unterricht. Für die Lehrerschaft werden nach und nach größere Tablets mit Stiftfunktion angeschafft, die als interaktive Ergänzung zur Ausstattung in den Klassenzimmern fungieren. Hiermit können mathematische Zeichnungen erstellt, Arbeitsblätter bearbeitet und Tafelanschriften realisiert werden, die dann auch dauerhaft digital gespeichert werden können.

 

Im Bild zu sehen sind (v. l.) Rektor Klaus Wolf mit einem neuen Lehrer-iPad, Schulverbandsvorsitzender Georg Edbauer, Teamleiter Armin Vilsmeier und Systembetreuer Martin Leukam mit dem neuen hochmodernen iPad-Koffer