Warnhinweise Tularmie (Hasenpest)

Anfassen von Nagetieren unterlassen und  Kindern auf die Gefahr hinweisen

Obwohl im Landkreis Straubing Bogen noch keine Fälle der Tularämie bekannt sind, wird davor gewarnt, Nagetiere anzufassen, da die Krankheit auch auf Menschen übertragbar ist und bei Berührung (wie z.B. Streicheln) von Hasen, Wildkaninchen und Eichhörnchen eine Ansteckungsgefahr besteht.

Der Verlauf der Erkrankung beim Menschen ist schwer und häufig lebensbedrohlich, weshalb eine rechtzeitige Diagnosestellung von größter Bedeutung ist. Die Inkubationszeit beträgt beim Menschen zwischen 1-10 Tage. Die Infektion kann über Kontakt mit infizierten Tieren oder auch über Insektenstiche (Mücken, Zecken) erfolgen. Je nach Eintrittspforte des Erregers (Hautwunde, über den Mund, Einatmen als Aerosol) kommt es zu unterschiedlichen Krankheitsmanifestationen Das Bakterium wird durch Wärme und die herkömmlichen Desinfektionsmittel zerstört, ist aber gegenüber Kälte resistent. Bereits 10 bis 50 Bakterien als Aerosol können einen Menschen infizieren. Der Erreger kann in gefrorenem Hasenfleisch bis zu 3 Jahre und in Boden und Wasser über mehrere Wochen überdauern.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel....Tularmie (Hasenpest)